Wer selbst Freude empfindet, kann zur Freude anderer werden. Freude, die von Herzen kommt, will überspringen und anstecken.

Bei der Begleitung dementiell erkrankter Menschen wird die ganze Person gefordert.

Unterschiedliche Zugänge zur eigenen Spiritualität und zur eigenen Lebensfreude können nicht nur entlastend wirken, sondern auch Zugang zu Menschen mit Demenz eröffnen und aufrecht erhalten, die sich aus der rationalen Welt immer mehr verabschieden.

Bei allen Angeboten steht die Freude am Tun der Begleitenden im Vordergrund.  Sie ist die wichtigste Voraussetzung für Beziehung und Beziehungsaufnahme (nicht nur) zu an Demenz Erkrankten.

Die Vertiefung der eigenen Wahrnehmung und damit die Einübung einer achtsamen Haltung ist Grundlage aller Zugänge!

 

Zugang über Stimme              Freitag 15. Juni,  10-17 Uhr

mit Angela Brantzen, Dipl. Psych., Singleiterin für heilsames und gesundheitsförderndes Singen, Liedermacherin

 

Zugang über innere Bilder      Samstag 25. August, 10 – 17 Uhr

mit Marianne Jensen, Spiel- und Theaterpädagogin, Auftrittscoach, Bildende Künstlerin

 

Zugang über Stille               28. September, 18 Uhr bis 30. September, 15 Uhr

mit Pfarrerin Claudia Vetter-Jung,

Kosten für Übernachtung und Verpflegung 150€ im Kloster Jakobsberg.

 

Zugang über (den) Atem              Freitag 16. November, 10 – 17 Uhr

mit Ute Mühlbauer, Atemtherapeutin nach Middendorf

 

Ort
Evangelische Johanneskirchengemeinde, Hauberrisserstraße 17, 65189 Wiesbaden
bzw. für das Wochenende Kloster Jakobsberg, 55437 Ockenheim

Sie können sich für die einzelnen Termine gesondert anmelden!

Zielgruppe: Angehörige und haupt- und ehrenamtlich in der Begleitung von Menschen mit Demenz Tätige

Nähere Informationen unter Zugänge zu mir selbst, zum anderen und zu Gott

Anmeldung bei: Evangelische Stadtakademie, Telefon 0611-73 42 42 30 oder info@demenzundspiritualitaet.de